Samstag, 17. November 2012

 
 
Die Freude

Die Freude wird uns dann gewiss
wenn sie erscheint als helles Licht

Sie hebt sich aus der Finsternis
wobei sie alle Schatten bricht

Sie spiegelt sich um Aug und Mund
als Zeichen unseres Wohlbefinden

Steht mit dem Frohsinn im Verbund
kann so diverse Schmerzen linden

Ob jung. ob alt, das ist egal
sie lächelt in das Leben rein

Oft unerwartet, im Trauertal
beglückt sie uns mit ihrem Schein

Sie hält uns jung mit frischem Biss
weil sie nicht mit dem Alter spart

So sei die Freude uns gewiss
gleich wie sie sich uns offenbart

© Rosanna Maisch
 
Liebe Lyrikfreunde, ich habe meine neue "LYRIK + POESIE" - Seite aufgeschaltet. Gerne lade ich Euch ein, mich auch da zu besuchen...
 
Herzlichst Rosanna 

Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Liebe Rosanna,

ein wunderbares Gedicht perfekt geschrieben. Ich verneige mich vor Deiner Schreibkunst...

Liebe Grüsse Dir

Dein Lyrikfreund Hans-Peter

Angelika hat gesagt…

Liebe Rosanne
Welch schöne Worte zu einem Gedicht geschrieben. Kompliment!

Liebe Samstagsgrüße
Angelika

Karin Lissi hat gesagt…

Liebe Rosanna,
es ist sehr beeindruckend, was Du aus Deiner Gedankenschatztruhe hervorzauberst. Gerne verweile ich in Deinen Zeilen und danke auch Dir für Deine Zeit bei mir zu kommentieren. Wünsche einen angenehmen freudigen Sonntag, Karin Lissi

Norina :* hat gesagt…

Wunderschöner Blog ! *-*
Gegenseitiges folgen ? (:
http://jeder-redet-keiner-macht.blogspot.de/