Sonntag, 2. Dezember 2012

 

 Ich bin so müd!

Ich bin so müd ! Ich will mich leise schleichen
aus diesem Krach, der längst auch dich verschlang.
Wir beide setzen nun dem Stress ein Zeichen,
sieh, hinterm Horizont, die Lichter weichen,
so dass erklingt des Tages Abgesang.

Mit schwerer Hand in leichter Tat,
wie man den Kranz der Träume windet,
der uns der Tag zerrissen hat.
Ja, weil ich schmerzlich darum bat,
zeigst du wie man sie wieder findet.

© Rosanna Maisch



INSPIRIERT VOM GEDICHT "Wir sind so müd" VON RAINER MARIA RILKE

Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Liebe Rosanna,

dieses unglaublich tiefsinnige Gedicht spiegelt genau das wieder, was ich an so manchen Tagen selbst fühle. Gerade in der jetzigen, eigentlich stillen Zeit dröhnt es aus allen Ecken und Enden. Genau zu einer Zeit, in der man eigentlich selber gern sein innerer Friede und seine Ruhe am dringendsten braucht und auch nötig hat.

Ein ganz fantastisches Gedicht, ein Meisterwerk der Dichtkunst untermalt mit einem wunderschönen, passenden Foto...

Liebe Grüsse von mir zu Dir

Dein Lyrikfreund Hans-Peter

Angelika hat gesagt…

Sehr schöne Zeilen liebe Rosanna, in der besinnlichen Adventzeit, sollten die Menschen eigentlich zur Besinnung kommen, doch überall Lärm und Stress.

Einen schönen Wochenstart und ♥ liche Grüße
Angelika

sieghild hat gesagt…

Wie sehnt man sich doch mal nach Ruhe,
weil es die Zeit so will- und auch wir.
Wundebar verfasst liebe Rosanna,da kann ich nur ,Bravo, sagen.
Es grüßt dich ,sieghild

黄清华 Wong Ching Wah hat gesagt…

Powerful little glimpse !

Karin Lissi hat gesagt…

Liebe Rosanna,
Deine Gedankenwelt verpackte ich mit diesen Zeilen in den letzten Stunden in mir selbst. Berührend und besinnlich hielten die Worte Einzug in mir, ich war auf der Suche und fand die Ruhe durch Dich,danke. Sie lieb gegrüßt in deinen Tag, Karin Lissi

Anne hat gesagt…

Liebste Rosanna,
das ist ein Gedicht, das sehr nahe geht, ein Gefühl auslöst, so stark. Ich kann es spüren, wie ich mich auch davon schleichen mag, dem stressigen Tag entrinnen und Ruhe finden, sich den Träumen hingeben.
Danke.
Liebe Grüße von der Anne

Rachel hat gesagt…


Oh liebe Rosanna,

Rilke wäre stolz auf dich!!!

Ich wünsche dir ein gutes 2. Adventwochenende


von Herzen
Rachel

Neumi hat gesagt…

So ist es manchmal, schön wenn ein Streit so endet, wie in Deinen schönen Versen,
liebe Grüße Ulrike