Montag, 29. Oktober 2012

 

Baumherbstgesang
***
Lass sanft die meinen Blätter singen

ich steh´ hier still, verwurzelt fest –
willst du mich Wind bezwingen
durchströme und erhebe mein Geäst

Lass rhythmisch meine Krone schwingen

in Wirbelströmen deiner Arme legen
gewollt zu deinen Melodien bewegen
welche mein holzig Herz durchdringen

Während ich die Erde werd´betrachten

welche von Glut und Nebel zart umlichtet
zu meinen Füssen Blätter aufgeschichtet
die leise flüsternd mir verschmachten

Lass meine Seele all die Jahreszeiten

die Zahl der Ringe meiner Rinde zählen
kann keinen andren Standort wählen
wo du der Wind wird mich begleiten

Bleib darum mir stets wohlgesinnt

verbleib mir mild zu jeder Zeit
zu unser innigen Verbundenheit
du bester guter Freund, der Wind

Oh mein vertrauter Windgemahl

mögest ewig zyklisch mich umwinden
werd´müdgeweint entschlafend Ruhe finden
ergeben dir im herbstversunkenem Tal

© Rosanna Maisch

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

Welch ein wunderschönes Gedicht liebe Rosanna, und ein passend schönes Foto hast Du dazu gewählt.

Liebe Grüße zum Wochenstart
Angelika

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Oh meine liebe Rosanna, welch poetisches Gedicht. Ich bin von Deiner grossartigen, meisterlichen Schreibweise sehr beeindruckt. Du modellierst feine Baumgedanken zu wunderbaren Worten. Ein fantastisches Gedicht! BRAVO!!!

Dazu untermalt diese feine Fotografie Dein Gedicht perfekt.

Herzlichst und alles Liebe
Dein Lyrikfreund Hans-Peter

Karin Lissi hat gesagt…

Liebe Rosanna,
so gefühvoll hast du deine Gedanken zu einem grandiosen Meisterwerk verpackt. Der Baum sprach zu dir und du präsentiertest uns diese Worte mit einem sehr ansprechendem Foto. Der Baum er lebt...
Sei herzlich gegrüßt, Karin Lissi

Jade hat gesagt…

Vielen herzlichen Dank, für deine zauberhaften Zeilen, liebe Rosanna, ich hab mich riesig darüber gefreut - wie schön, wenn es dir bei mir gefällt!! Und dieses Herbstgedicht, das du mir ja auch geschickt hast, ist einfach traumhaft schön, so romantisch und voller zarter Poesie!! Es ist doch himmlisch, wenn sich hier Gleichgesinnte finden.........welch eine Bereicherung!!! Eine herrliche Woche und allerliebste Grüße,

bis bald, herzlichst Jade

Joop Zand hat gesagt…

Ein wunderschönes gedicht Rosanna......komplimenten !

LG, Joop

sieghild hat gesagt…

Liebe Rosanna,welch eine Poesie durchflutet die Seele,wenn sie deinem Baumgesang folgt...wunderschön.
Grüße zu dir...
ich danke dir ganz herzlich für deinen Besuch,
herzlichst sieghild

Emaschi hat gesagt…

Du hast Recht, dass das Kraftwerk ziemlich bedrohend wirkt. Bevor es stand, war es wirklich ein idyllisches Städchten. Aber leider ist es die einzige Arbeitsquelle in der ganzen Gegend. Danke für das Anschauen der Bilder! =)

Rachel hat gesagt…

Liebe Rosanna,

das Gedicht für deine Mutter,es berührt. Auch ich habe meinem Vater eins geschrieben:

Meinem Vater
Mein Lächeln für dich,
ganz dicht über dem Traum
ist liebenswürdig groß,
doch du siehst es kaum.

Alt bist du,
sehr sehgeschwächt,
dem Leben irgendwie nicht mehr gerecht,
kommst nicht mehr richtig klar mit dieser Welt,
die dich doch jeden Tag noch genug in Atem hält.

Ansonsten hat in dir vermehrt
die Erinnerung ihren Platz gefunden.....

Sehr alt bist du schon,
älter sollst du noch werden!

Du warst bisher und bist mir Geschenk
hier auf Erden.

von Herzen alles Liebe dir
Rachel