Sonntag, 18. Dezember 2011


Wo ich leise um dich weine
* * *
Einsamkeit hat mich erkoren
und Sehnsucht sucht nach dir
Licht und Wärme sind erfroren
seit wir fort sind- frieren wir

Wo du bist, da will ich sein
wo ich bin, vergeh´ich bald
mit dir bin ich nicht allein
tröste mich und gib mir Halt

Wo du bist, da wohne ich
deine Heimat ist die meine
Wo ich bin, bin ich für dich
wo ich leise um dich weine
* * *
Wo du leise um mich weinst
fühle ich, du bist bei mir
wenn du mir im Traum erscheinst
fühlst du auch - ich bin bei dir

© Rosanna Maisch

Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Ein anrührendes Gedicht liebe Rosanna. Fein gesponnene Liebeslyrik subtil verarbeitet. Sehr schön!

Herzlichst

Dein Lyrikfreund Hans-Peter

Karin M. hat gesagt…

Liebe Rosanna,
Mit deinem Kommentar hast du mich heute sprachlos gemacht. Ich möchte mich recht herzlich für dieses wunderbare Gedicht bedanken. Es war mir eine Freude, deine Verse zu lesen.

Deine leisen Worte sind heute sehr gefühlsbetont und sprechen mich sehr an. Es ist wieder eine großartige Poesie...sehr schön...
Liebe Grüße und noch eine schöne Adventszeit wünscht dir herzlichst Karin

Irmi hat gesagt…

Liebe Rosanne,
dein Gedicht hat mich angerührt. Ich bin gerade in einer solchen Stimmung. Traurig und gar nicht weihnachtlich gestimmt.
Liebe Abendgrüße schickt
Irmi